Tänzer und Choreograph Jean Marc Lebon ist aus London zu Gast bei BAU KUNST ERFINDEN

Der Tän­zer und Cho­reo­graph Je­an Marc Le­bon im­pro­vi­sier­te ei­nen Tanz mit tex­ti­len Klang­ob­jek­ten aus Wei­den­holz. Die Ob­jek­te wur­den von Stu­die­ren­den im Rah­men ih­res Se­mes­ter­pro­jek­tes "TE­THOK - Tex­ti­le Tek­to­nik für den Holz­bau" ent­wi­ckelt und ge­baut. Stu­die­ren­de des In­sti­tuts für Mu­sik kom­po­nier­ten Klän­ge, die spie­len, wenn sich der Kör­per be­stimm­ten be­rüh­rungs­sen­si­ti­ven Tei­len der Struk­tur näh­ert. Die Stu­die­ren­den der Ar­chi­tek­tur ent­wi­ckel­ten For­men, die "grö­ß­er als sie selbst" sind. Die Struk­tu­ren be­ste­hen aus Wei­den­schie­nen, die wie stei­fes Garn dünn und fle­xi­bel sind und tex­ti­len Kon­struk­tio­nen wie Flech­ten oder We­ben fol­gen. Oh­ne zu­sätz­li­ches Ma­te­rial muss­ten die Struk­tu­ren selbst­tra­gend wer­den. Durch die Ver­wen­dung von leit­fähi­gem Garn und Far­be fun­gie­ren meh­re­re Tei­le als ak­ti­ve Fel­der, die mit ei­ner auf Ar­dui­no-Tech­no­lo­gie ba­sie­ren­den Lei­ter­plat­te ver­bun­den sind.

Das Pro­jekt wur­de von St­ef­fi Sil­ber­mann in­i­ti­iert und ge­mein­sam mit Prof. Hei­ke Kluss­mann und An­ne Krön­ker be­t­reut. Un­ter der Lei­tung von Ro­man Beil­harz ent­wi­ckel­ten die Stu­die­ren­den An­ni­ka, Con­ny und Jo­nas in Zu­sam­men­ar­beit mit den Ar­chi­tek­tur­stu­die­ren­den Klän­ge. Um die Klän­ge zu er­zeu­gen, be­nutz­ten sie Wei­den, Wei­den­st­rei­fen, In­stru­men­te, Stim­me und Com­pu­ter.

Die­ses Se­mes­ter­pro­jekt fand im Rah­men des For­schung­s­pro­jekts "TE­THOK - Tex­ti­le Tek­to­nik für den Holz­bau" statt, das seit dem 1. Ju­ni 2018 in der Pro­gramm­li­nie "Zu­kunft" von der Uni­ver­si­tät Kas­sel ge­för­dert wird.