SOUND lab

NOI­SE CON­TROL / SOUN­DING SUR­FACES

Was kön­nen wir tun, da­mit un­se­re Welt et­was lei­ser wird? Wie kön­nen Flächen und Wän­de auch im Bass­be­reich hör­ba­ren Klang er­zeu­gen? Wie kann man kom­ple­xe Ide­en mit ein­fa­chen Mit­teln um­set­zen? Kann ei­ne tech­no­lo­gi­sche Lö­sung durch ei­nen skulp­tu­ra­len An­satz er­zielt wer­den? Wel­che Rol­le spielt äst­he­ti­sche Er­fah­rung in un­se­rer au­di­ti­ven Wahr­neh­mung?

Im SOUND lab er­for­schen Stu­die­ren­de und Hoch­schul­mit­ar­bei­ter klang­li­che Phä­no­me­ne und ih­re au­di­ti­ve Wahr­neh­mung. Rä­um­lich se­pa­rat um ei­ne un­ge­stör­te Ar­beit mit Klang zu er­mög­li­chen, stellt das SOUND lab zu­g­leich ei­ne Er­wei­te­rung des (Do-It-Your­self) DIY labs (click link) dar. Bei­de La­bo­re sind ver­netzt, es gibt ei­nen re­gen Aus­tausch inn­er­halb der Pro­jek­te und Zu­griff für al­le auf die je­wei­li­ge In­fra­struk­tur (Ma­schi­nen, Equip­ment, Werk­zeu­ge).

Als For­schungs- und Pro­toy­pen­la­bor di­ent das SOUND lab der Ar­beit am lau­fen­den Pro­jekt und For­schungs­schwer­punkt ‘Noi­se Con­trol/Soun­ding Sur­faces’ (click link) wie auch dem frei­en Ex­pe­ri­men­tie­ren mit Klang im Rah­men von Leh­re und künst­le­ri­scher Ar­beit. Das SOUND lab ver­fügt u.a. über ei­ne pro­fes­sio­nel­le Ab­hö­re, mo­bi­le Auf­nah­me­ge­rä­te, Mi­kro­fo­ne und Mess­in­stru­men­te.

Forschungs- und Projektförderung

  • Pfeifferstiftung für Architektur

Team